Hängt sie höher – die Steuersünder, die Schandmale des Gemeinwohls!


susanne kablitz

Ist es für unser Wohlbefinden und für unser Seelenheil nicht geradezu verzückend, wenn endlich mal wieder „ein Reicher“ so richtig zur Raison gebracht werden kann? Herrlich – endlich können wir uns mal wieder die 10-Tage-Empörungs-Phasen-Regel gönnen, uns vollkommen politisch korrekt echauffieren und dem Kapitalismus und seinen unfassbar frechen Auswüchsen mit Schwung in den Allerwertesten treten.

Ein solch bösartiges, unverzeihliches, menschenverachtendes Verbrechen wie Steuerhinterziehung ist zutiefst verabscheuenswürdig, widerlich! So erbärmlich menschenverachtend, dass sogar die eidgenössische Steuerverarwaltung der ehemals rechtschaffenen Schweiz nun die Namen der vermeintlichen Unmenschen öffentlich ins Netz setzt.

Steuerhinterzieher sind fies und gemein, sie lungern am untersten Ende der menschlichen Abgründe herum, denn sie machen sich des „Diebstahls an der Gemeinschaft“ schuldig! Hier ist es ganz egal, dass „Steuerhinterzieher“ in der Regel lediglich ihr selbst erworbenes, erarbeitetes Geld „am Fiskus“ vorbei in Sicherheit bringen. Es ist auch egal, dass viele, die ihr erwirtschaftetes Geld im Ausland anlegen, nur…

Ursprünglichen Post anzeigen 880 weitere Wörter

Advertisements