Grass ist tot: Waffen-SS verliert ihren Nobelpreisträger


Jasminrevolution

Grass.JPG Günther Grass, Waffen-SS 1944 Literatur-Nobelpreis 1999

Michael Meyers

Lübeck. Im Alter von 87 Jahren starb Günther Grass, der einzige Literatur-Nobelpreisträger, der Mitglied der Waffen-SS war. Mit NS-kritischen Romanen wie „Die Blechtrommel“ qualifizierte sich Grass 1999 für den Nobelpreis, 2007 enthüllte er als Jugendlicher an den Endsieg geglaubt und in Hitlers berüchtigter Truppe gekämpft zu haben. Als er vor wenigen Jahren auch noch wagte, Israel in einem Gedicht zu kritisieren, riefen Antideutsche zu Bücherverbrennungen des Werkes von Grass auf.

Bei Wikipedia ist man in Sachen Günter Grass stündlich auf dem aktuellen Stand (* 16. Oktober 1927 in Danzig-Langfuhr, Freie Stadt Danzig; † 13. April 2015 in Lübeck). Er war ein deutscher Schriftsteller, Bildhauer, Maler und Grafiker. Grass war Mitglied der Gruppe 47 und gilt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Autoren der Gegenwart. Seine Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Im Jahr 1999 erhielt er den Nobelpreis für Literatur.

Er sah die deutsche…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.487 weitere Wörter

Advertisements